WARUM BENÖTIGEN WIR EINE DIGITALE WIRTSCHAFT?

Europa hat sich das Ziel gesetzt, eine führende Position im Bereich der Entwicklung der digitalen Wirtschaft zu erreichen. Viele der neuen Entdeckungen und Errungenschaften im Bereich der künstlichen Intelligenz und der Implementierung intelligenter Lösungen in der Landwirtschaft stammen aus europäischen Forschungsinstituten. Europäische Unternehmen stellen etwa ¼ aller im industriellen und professionellen eingesetzten Dienstleistungsroboter her.

Moderne digitale Technologien stellen eine wichtige Investition in die Verbesserung des Lebens von Menschen in vielen Bereichen dar, beispielsweise durch Verbesserung der Gesundheitsversorgung, Gewährleistung einer effektiveren Staatsführung, Implementierung intelligenter Lösungen im Finanz- und globalen Dienstleistungssektor, Erleichterung und Erweiterung des Zugangs zu Bildung und Kultur, die Weiterentwicklung sicherer und intelligentere Fahrzeuge und die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von Industrie und Landwirtschaft.

Intelligente digitale Technologien erleichtern nicht nur unser Leben, sondern helfen auch, relevante europäische und globale Probleme zu lösen, etwa bei der Vorhersage von Bedrohungen der Cybersicherheit, bei der Bekämpfung des Klimawandels, bei der Heilung chronischer Krankheiten usw.

In der von der Europäischen Kommission am 25. April 2018 veröffentlichten Erklärung mit dem Titel "Künstliche Intelligenz für Europa" wurde eine Reihe spezifischer Maßnahmen für den Einsatz künstlicher Intelligenz im Interesse der europäischen Bürger mit dem Ziel der Förderung der Wettbewerbsfähigkeit Europas auf diesem Gebiet festgelegt.

Ermutigt durch die Erklärung der Europäischen Kommission vom 25. April 2018 veranstaltet das Wirtschaftswissenschaftliche Institut der Lettischen Akademie der Wissenschaften in Zusammenarbeit mit dem führenden lettischen Unternehmen für intelligente Technologien "Latvijas Mobilais Telefon" das Wirtschaftsforum "INDUSTRIELLE REVOLUTION 4.0: Digitale Wirtschaft, Datenschutz und Compliance mit Anwendungsbeispielen". Zielsetzung ist das Zusammenwirken europäischer und global tätiger Forscher, Unternehmer und Vertreter des öffentlichen Sektors zum Zwecke der Förderung der Zusammenarbeit und Vernetzung in der gesamten EU, des Austauschs von bewährten Praxiserfahrungen und der Weiterentwicklung der Wettbewerbsfähigkeit der EU in der digitalen Wirtschaft.

ZIELE DES WIRTSCHAFTSFORUMS

  1. Richten Sie Ihr besonderes Aufmerksamkeit auf die Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT), die in allen Bereichen der Volkswirtschaft und auf die europäischen Ressourcen im Zeitalter der digitalen Wirtschaft verwendet werden, was zur Entwicklung der führenden Positionen Lettlands als Land mit einem hohen Anteil von smarten Technologien beiträgt.
  2. Darstellung des vorteilhaften Einsatz von wissenschaftlichen Potenzialen und Forschungsergebnissen für die Entwicklung von Unternehmertum, Initiieren neuer Marktsegmente und Quellen für die Entwicklung von Unternehmertum im besonderen Einklang mit den Trends der Wirtschaft des 21. Jahrhunderts und auch Förderung des Bewusstseins für die Notwendigkeit digitalen Sicherheit.
  3. Fortsetzung des erfolgreich gestarteten europäisch-lettischen Wirtschaftsforums, wobei das Forum als Plattform für den Austausch von Erfahrungen und die Zusammenarbeit von Wissenschaftlern, Unternehmern und Politikern dient und den Eintritt von lokalen und ausländischen Investitionen sowie die Entwicklung einer innovativen Volkswirtschaft auf lange Sicht fördern soll.

KÜNSTLICHE INTELLIGENZ IN LETTLAND

Die Technologien zum Einsatz Künstliche Intelligenz werden in Lettland bereits intensiv genutzt und es werden umfangreiche Forschungs- und Entwicklungsarbeiten in verschiedenen Bereichen der Nutzung künstlichen Intelligenz und des maschinellen Lernens durchgeführt: dazu gehört natürlich auch die natürliche Sprachverarbeitung, Computerkenntnisse und Bildanalyse, die Grundlagen der Robotik und die Kommunikation zwischen Mensch und Roboter sowie Bioinformatik, Bildung und die Nutzung im Bereich der sozialen Medien.

Lettische Unternehmen haben Verkehrsüberwachungssysteme entwickelt, die die Verkehrssicherheit wesentlich verbessern und Leben retten können, ein einheitliche Sensor für den Transportsektor und die Datenverwaltung. Durch Nutzung der Vorteile des Datentransfers auf der Ebene des Neuronennetzes wird die optimale Verarbeitung gewährleistet. Der erste Kundenbetreuungsroboter Anete, der in der virtuellen Umgebung Unterstützung in lettischer Sprache anbietet, hat seine Arbeit im lettischen Unternehmen Lattelecom aufgenommen.

In ähnlicher Weise entwickeln lettische IT-Unternehmen Bildverarbeitungs-Technologien, die in einer Vielzahl von Bereichen eingesetzt werden: - von der Mikrobiologie bis zur Medienumgebung, unter Verwendung modernster Sprachtechnologien wie neue digitale Übersetzungssysteme, Terminologiemanagement zur Steigerung der Effizienz und Genauigkeit der Übersetzung und Spracherkennungstools, ferner die Entwicklung innovativer digitaler technologischer Lösungen für den Datenschutz und die Gewährleistung der Einhaltung der Compliance Richtlinien.

Lettische Forscher forschen und experimentieren an der Entwicklung eines selbststeuernden Fahrzeugs, entwickeln einen Roboter der selbstständig Objekt erkennen- und einsammeln kann. Es laufen eine Vielzahl groß angelegte Forschungsprojekte auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz und Digitalisierung durch lettische Forscher getragen.

Künstliche Intelligenz ist damit zu einer der wichtigsten Technologien des 21. Jahrhunderts geworden und die Digitalisierung verschiedener Prozesse und Technologien eine bedeutende und strategische Bedeutung für die wirtschaftliche Entwicklung Lettlands und der Europäischen Union insgesamt erlangt hat.

WARUM LOHNT ES SICH DAS WIRTSCHAFTSFORUM ZU BESUCHEN?

Was macht das Wirtschaftsforum so einzigartig? Das II. Wirtschaftsforum ist keine Konferenz im üblichen Sinn. Es gibt viele Veranstaltungen für Unternehmer oder Top-Manager, um Geschäftstrends zu diskutieren. Es gibt wissenschaftliche Konferenzen für bestimmte Zielgruppen mit wenig Interesse seitens der Wirtschaft und der allgemeinen Gesellschaft. Es gibt Treffen von Politikern, bei denen eine breitere Öffentlichkeit ausgeschlossen wird. Aber innovative Ideen entstehen oft aus dem Versuch, widersprüchliche Perspektiven zu synthetisieren. Wir bevorzugen einen offenen Dialog. Aus diesem Grund konzentrieren wir uns auf die Zusammenarbeit von Industriezweigen, die verschiedenen Blickwinkel zu jeweils aktuellen Themen unsere Zeit zu vereinigen und die Bedürfnisse aller Beteiligten hervor zu heben. Der wichtigste Unterschied des Wirtschaftsforums besteht darin, dass es als Plattform für den Austausch von Erfahrungen und die Zusammenarbeit von Wissenschaftlern, Unternehmern und Politikern (B2S2P) dient und den Eintritt von lokalen und ausländischen Investitionen in das Land und die Region sowie deren Beitrag zur Entwicklung anregt einer innovativen Volkswirtschaft auf lange Sicht.

Sieben Hauptgründe für die Teilnahme am Wirtschaftsforum:

  1. Konzentration der klügsten Köpfe, die in Bereichen der Wissenschaft und Wirtschaft an der Entwicklung von Technologien auf europäischer und internationaler Ebene arbeiten und praktische Erfahrungen, wissenschaftliche Entwicklungen, Erfolgsgeschichten und Misserfolge, neue Entdeckungen und Errungenschaften teilen;
  2. Diskussion innovativer Themen, die sowohl für Unternehmen als auch für Forschung und Entwicklung von Nutzen sind: Künstliche Intelligenz, Internet der Dinge (IoT), Blockchain-Technologien, Online-Geschäft, Export von IKT-Diensten, Datenschutz, Cybersicherheit, Anwendung intelligenter technologischer Lösungen in verschiedenen Bereichen um nur einige Bespiele zu erwähnen;
  3. interdisziplinärer Ansatz zur Betrachtung der digitalen Ökonomie: Synergie von Ingenieursgedanken, Sozialwissenschaften und humanistischem Wissen!

und weitere Gründe:

  • Neue Bekanntschaften, neue potentielle Partner und Kunden: Treffen Sie sich und arbeiten Sie mit Führungskräften in Ihrer Branche zusammen (Networking)
  • Business-to-Business-Meetings (B2B), Business-to-Science (B2S), Wissenschaft-zu-Wissenschaft (S2S) und Politiker (B2S2P): Finden Sie einen Partner, der Ihre Forschung zu einer Geschäftsmöglichkeit macht!
  • Bestes professionelles Know-how steht EXPO "Made in Latvia": Sehen und testen Sie schon heute die Innovationen von morgen!
  • Einzigartiges kulturelles und musikalisches Rahmenprogramm
  • Überraschung für Teilnehmer

HAUPTTHEMEN

GLOSSAR

Industrielle Revolution 4.0

  • Laut dem World Economic Forum befinden wir uns nun in der vierten industriellen Revolution.
  • Grundlage dieser modernen industriellen Revolution ist das Internet der Dinge (IoT), das den umfassenden Datenaustausch zwischen allen beteiligten Einheiten ermöglicht - vom Produktionsroboter über das Bestandsmanagement bis zum Mikrochip. Dies verbindet Produktions- und Logistikprozesse miteinander und macht unsere Industrie intelligenter, effizienter und nachhaltiger.
  • Logistik 4.0 ist einer der Schlüssel für die Zukunft.

Digitale Wirtschaft

  • Die Digitalisierung bietet Unternehmen neue Möglichkeiten, ihre Lieferketten zu vernetzen und zu automatisieren und daraus mehr Nutzen zu ziehen. Die wesentlichen Zutaten sind "intelligente" Paletten und Behälter, Lagerverwaltungssysteme und fahrerlose Transportsysteme.

Datenschutz

  • Datenschutz ist der Schutz wichtiger Informationen vor Korruption, Kompromittierung oder Verlust. Die Bedeutung des Datenschutzes nimmt zu, da die Menge der erzeugten und gespeicherten Daten weiterhin mit beispiellosen Raten wächst.
  • Dabei kommt dem Big Data Management eine besondere Bedeutung zu. Dies ist die Organisation, Verwaltung und Steuerung großer Mengen von strukturierten und unstrukturierten Daten. Das Ziel des Big Data Managements besteht darin, ein hohes Maß an Datenqualität und Zugänglichkeit für Business Intelligence- und Big-Data-Analyseanwendungen sicherzustellen.

Compliance

  • Die Compliance-Aufgabe kann durch neue Automatisierungs-, Analyse- und künstliche Intelligenzfähigkeiten in ein proaktives und kosteneffektives Werkzeug für den-Geschäftsprozess umgewandelt werden - kombiniert mit sich immer schneller entwickelnden Berichtswesen und Prozessneustrukturierungen.
  • Die Compliance- und Risikomanagement-Bereiche sehen sich derzeit einer Reihe von drängenden Herausforderungen gegenüber: ständige Änderungen der regulatorischen Anforderungen, verstärkte regulatorische Anfragen und eine sich rasant entwickelnde Technologielandschaft.

PUBLIKUM

II Das Europäische Lettische Wirtschaftsforum ist ein einzigartiger Ausgangspunkt für die Zusammenarbeit von Unternehmern, Forschern und Entscheidungsträgern, die sich mit der Zukunft der europäischen und internationalen Wirtschaft befassen.

Unsere Hauptgäste:

  • Unternehmer: sowohl große Unternehmen als auch schnell wachsende Start-ups
  • Wissenschaftler und Experten aus den führenden Forschungszentren
  • Politiker und Entscheidungsträger
  • Öffentliche Verwaltung/li>
  • Vertreter von Botschaften und diplomatische Mitarbeiter
  • Studenten, die sich für digitale Wirtschaft, künstliche Intelligenz und Datenschutzfragen interessieren
  • Presse, Medien

DER VERANSTALTUNGSORT


Lettische Akademie der Wissenschaften
Akademijas laukums 1, Riga
LV-1050

DER ORGANISATOR DES WIRTSCHAFTSFORUMS

Das Wirtschaftsform wird durch das Lettische Institut für Wirtschaftswissenschaften als Veranstalter ausgerichtet.

Die Arbeit und Aktivitäten des Lettischen Instituts für Wirtschaftswissenschaften sind auf die Erforschung von Problemen in der Landwirtschaft in Lettland ausgerichtet und dienen dazu nach innovativen und wissenschaftlich abgesicherten Lösungen zu suchen. Gegenwärtig ist das Institut eines der führenden Agrarforschungszentren in Lettland mit breiten Kooperationsbeziehungen mit anderen Europäischen Ländern und außereuropäischen Ländern, die in der Lage sind, auf der Grundlage ihrer eigenen Forschung ein kompetentes Begutachtung und Einschätzung über die Prozesse in der lettischen, baltischen und europäischen Landwirtschaft zu geben sowie in der Lage sein, Wege für die Zukunft zu skizzieren.

Das Institut der Lettischen Akademie der Wissenschaften ist eine zuverlässige, unabhängige, wissenschaftliche Organisation, die:
  • akkumuliert und analysiert die Informationen über aktuelle Probleme der Wirtschaft;
  • führt wissenschaftliche Forschungen auf dem Gebiet der Wirtschaft und anderer Bereiche der Sozialwissenschaften sowie in interdisziplinären Bereichen durch;
  • bietet informative, methodische und wissenschaftliche Unterstützung für Forschungsaktivitäten im Bereich der Sozialwissenschaften;
  • führt eine unabhängige, qualifizierte Analyse und Einschätzung von Gesetzesvorlagen durch, die von staatlichen Institutionen zum Thema Wirtschaftsraum erstellt werden;
  • gibt Konsultationen zu den Themen der sozialwirtschaftlichen Entwicklungsprozesse im Land, in den einzelnen Regionen, oder für Organisationen;
  • erarbeitet Empfehlungen zur Verbesserung und der Umsetzung im Rahmen der Wirtschaftspolitik;
  • informiert die Regierung und die Gesellschaft über die Situation in der Wirtschaft und über mögliche Entwicklungstendenzen von ihr;
  • regt die Kommerzialisierung von Erfindungen und die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaftlern und Unternehmern an;
  • erarbeitet und leitet internationale Projekte der Europäischen Union und anderer Gremien;
  • organisiert Rundetischgespräche, Konferenzen, Wirtschaftsforen und andere wissenschaftliche Bildungsaktivitäten.

Die Aufgabe des Instituts ist es, die Entwicklung der lettischen Wirtschaft in den Regionen und im ganzen Land zu erleichtern, basierend auf Forschungen, kompetenten Einschätzungen und Meinungen über die laufenden Prozesse in der Wirtschaft Lettlands, des Baltikums und Europas vorzubereiten, sowie Empfehlungen in Bezug auf Entwicklungsmöglichkeiten der Wirtschaft zu erarbeiten.